Fantis Tagebuch #1

7/02/2012

Töröööh! Hier bin ich wieder. Lange musste ich zum Glück dieses mal nicht reisen, da der liebe Postbote ganz flink bei meiner neuen Gastfamilie war. Hier ist es zwar noch ein bisschen Chaotisch, aber meine Gastmama sagt, dass das daran liegt, das es ihr im Moment nicht so gut geht durch die Schwangerschaft und der Gastpapa so viel Arbeiten ist. Und da man mitten in der Nacht nicht Bohren und Hämmern kann, mussten viele Sachen noch warten. Heute haben wir aber mit vereinten Kräften richtig viel geschafft. Wir haben Bilder auf gehangen, Löcher gebohrt und das Wohnzimmer verschönert. Davon erzähle ich euch aber morgen mehr, denn ich bin jetzt so richtig Elefantös müde und habe mich nur kurz aus dem Bett geschlichen um euch zu schreiben. Janni, EPant und die anderen schlafen nämlich schon tief und fest. 

Ich fühle mich hier jedenfalls richtig wohl! Den ganzen Tag spielen und lachen wir zusammen. Lesen Bücher, basteln, gehen mit dem Hund spazieren und machen ganz viel Unsinn. Biene, meine Gastmama sagt, dass Janni immer ganz viel Unsinn im Kopf hat. Tihihihi* der Janni ist schon wirklich ein kleiner Räuber. Er versucht jetzt auch immer meinen Namen zu sagen, aber das klappt noch nicht so ganz. Aber bis ich wieder weiter Reise, packen wir das! Denn Janni plappert den ganzen Tag. Manchmal ist das selbst für meine riiiiiesen Elefantenohren zu viel. 

Meine letzte Gastfamilie hat übrigens auch ein tolles Gastgeschenk für Janni und das neue Baby mitgeschickt, da haben sich hier alle richtig gefreut. Denn Ulli hat eine kleine Trommel für Janni mit eingepackt, die jetzt den ganzen Tag bespielt wird. Und außerdem war noch eine kleine Karte dabei, die ich direkt EPant übergeben habe. Vor lauter Neugier konnten wir aber nicht auf Janni warten und haben schon einmal reingespinkst. 



Ich habe hier auch schon einen Lieblings Platz. Denn Janniks neues Kinderzimmer ist richtig schön geworden. EPant hat mir hier schon alles gezeigt. Was ein Elefant! So ein Charmeur, das sag ich euch! Aber bei den großen Ohren, kann man auch nicht widerstehen ;) Als Janni mit dem Gastpapa einkaufen war, haben wir uns eine kleine Auszeit gegönnt und uns etwas auf der Bank unter dem Baum ausgeruht. Also, ähh, im Kinderzimmer. Da hat Biene nämlich einen riiiiiiesen Baum an die Wand gemalt. Natürlich mit einem Dinky MonstAr. Der hat vielleicht komisch geschaut als wir uns dort nieder gelassen haben. Dort konnten wir uns aber mal ganz in Ruhe unterhalten und EPant hat mir erzählt, was mit seinem Auge passiert ist. Als aller bester Elefantenfreund von Janni, hat er halt schon sehr viel erlebt und bei einem spannenden Abenteuer draußen leider eine kleine Verletzung am Auge davon getragen. Aber das macht gar nichts. EPant sagt, dass Janni halt manchmal etwas Wild ist, aber ein Elefantöses Herzchen hat, wenn einmal einer da drinnen ist, kommt er so schnell nicht mehr da raus. Da musste ich direkt an meinen kleinen Basti denken, denn der ist ein genau so toller Junge, den ich ganz arg vermisse. Aber nicht mehr lange und ich bin wieder bei meinem Basti, um mit ihm spannende Abenteuer zu erleben, genau wie EPant und Janni. Zum Glück war EPant an meiner Seite, der mich gleich ein bisschen getröstet hat. Außerdem hat Biene mir versprochen, dass sie mir was ganz tolles für Basti mit gibt. Danach ging es mir gleich ein wenig besser.





Ich verabschiede mich aber für heute und melde mich morgen Abend wieder. Mit Bildern von heute und morgen. Denn morgen darf ich mal mit auf die Probe gehen und sehe, wie Biene Schlagzeug spielt. Das wird spannend! 

Einen dicken Elefantösen Gute Nacht Kuss
Eure Fanti

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Boar, unsere Lady braucht unbedingt auch so ne MonstAr-Malerei im Kinderzimmer, ich bewundere das echt, wenn jemand so toll malen kann. Bin schon richtig gespannt auf die Bilder von der Probe :-)

    AntwortenLöschen