Was die letzten Tage so geschah... oder auch. Schlaf Kindlein, Schlaf.

10/22/2012



Wie einige von euch über Facebook wahrscheinlich schon mit bekommen haben, komme ich momentan zu gar nichts. Seit unserem Urlaub, in dem Janni übrigens bei Opa & Oma war, möchte er einfach nicht mehr schlafen. Das einschlafen, sowie das durchschlafen bereiten ihm große Probleme. Zudem kommt noch die Umstellung auf das Juniorbett, was ich aber ungern wieder Rückgängig machen möchte, denn seit unserer Abwesenheit klettert der junge, fast 2 Jährige Mann aus seinem Gitterbettchen und hat sich schon 2-3 mal sehr weh getan dabei. Somit heißt es jetzt für mich Zähne zusammen beißen und durch halten. Janni war eigentlich immer ein sehr guter Schläfer, seit ca. seinem 1 Geburtstag. Nach unserem Abendritual (Bett fertig machen, Zähne putzen & ein Buch lesen) schlief er ohne Probleme meist alleine um 20.00 Uhr ein. Wenn überhaupt einmal im Monat ist er in der Nacht wach geworden, was aber nie ein Problem war. Kurzes auf dem Arm nehmen, beruhigen und etwas vorsingen hat ihn immer schnell zurück in den Schlaf gebracht und bis mindestens 08.00 Uhr morgens schlafen lassen. Jetzt können wir froh sein, wenn Jannik zwischen 22.00-23.00 Uhr einschläft und bis 04.00 Uhr schläft. Meistens müssen wir um 05.00 Uhr aufstehen, weil er einfach hell wach ist & nicht mehr in den Schlaf zu bekommen ist. Für mich jetzt im 8. Schwangerschaftsmonat eine ganz schöne Umstellung. Der wenige Schlaf und der Kampf tagsüber gegen einen kleinen Trotzkopf, der mit allem ihm möglichen Mitteln seine Vorstellungen durch zu setzen versucht, macht mich ganz schön müde und lässt mich leicht am Rand der Verzweiflung kratzen. Es ist ja nicht so, dass ich genau so wie wohl jede Mutter auf dieser Welt nur das beste für mein Kind möchte. Natürlich lege auch ich mich 2-3 Stunden neben sein Bettchen, halte seine Hand, widerhole immer und immer wieder die gleichen Lieder und hoffe, dass er endlich einschläft. Doch verdammt noch mal! Ich bin müde und will Abends auch noch meine Sachen erledigt bekommen. Die Zeit mit dem Baby und den schlaflosen Nächten kommt noch früh genug. Ich habe echt Angst. Angst das alles nicht zu schaffen. Selbst die geduldigste Mutter ist irgendwann mit ihrem Wortschatz am Ende. Bis jetzt war ich wirklich immer geduldig & ruhig. Aber meine Nerven sind langsam wirklich durch. Vor allem nicht zu wissen, was man anders machen soll. Lief es doch vor 2-3 Tagen wieder besser, sitzt er jetzt in seinem Kinderzimmer und spielt und will einfach nicht schlafen. Nicht mit daneben legen. Nicht mit singen. Mit keiner Milch der Welt und schon gar nicht mit kuscheln. Und ich? Ich habe mich auf die Couch gelegt, streichle meinen immer wieder hart werdenen Babybauch und sage mir, dass alles bald vorbei ist & das nur eine Phase ist. Verdammt. Ich hab echt Angst!

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Anonym22.10.12

    Huka,

    Die Situation ist uns auch nicht fremd :( ich kann dir nur sagen, dass es besser wird. Das Gute zuerst :D
    Meist dauert es nur ein paar Monate :( das ist die schlechte Nachricht. Wir haben hier im Umkreis keine Verwandten und hatten auch keine Möglichkeit unsern Sohn für 10 Sekunden abzugeben. Mein Mann war im 1. Jahr 14 Wochen nicht da :( da riet mir eine Bekannte zu welcome. Leider gibt es hier in der Nähe keine Station.
    Hol dir Hilfe, wenn es auch nur für ein paar Stunden die Woche ist. Ich Kämpfeseit Monaten mit einer schweren Depression...lass es bei dir nicht soweit kommen.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Es wird wieder besser. Wenn das Baby da ist ändert sich wieder alles für ihn. Probiert es mit abendlichen Baden und tagsüber viel raus. Auch kürzeres Mittagsschläfchen helfen.

    LiGrü

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh! Ich drück Dir die Daumen dass es besser wird. Bei uns ist zwar auch die Nacht um 5 rum aber dafür um 20 Uhr Ruhe.
    Ich wünsch Dir viel Kraft!!!!
    LG,
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Ich ahne, wie müde Du bist... Ich meine mich zu erinnern, dass das Alter bei uns auch recht schlafschwierig war. Das war auch nach der Bettumstellung vor gut einem halben Jahr. Ich habe ein paar Mal überlegt, es zurück zu bauen, weil sie wohl einfach noch nicht so weit war. (Sie wäre allerdings auch niemals hinaus geklettert...) Letztendlich habe ich es so gelassen und inzwischen ist es besser. Vom Durchschlafen sind wir aber noch immer weit entfernt.
    So, wie Du es schilderst, muß der kleine Mann doch auch todmüde sein? Holt er sich das Versäumte denn tagsüber zurück? Dann reichen wenige Tage, (jedenfalls nach meiner bescheidenen Erfahrung) um den Kreislauf zu durchbrechen. Tagsüber also tapfer das müde Kind wach halten, damit es nachts wieder zur Ruhe kommt. Ich drück die Daumen, dass es bald wieder besser wird und lasse noch das Mamamantra "es ist alles nur eine Phase" hier... Lieben Gruß, Marja

    AntwortenLöschen
  4. Hey Süße,

    wir Mamas wachsen mit unseren aufgaben. Hab keine Angst. Du schaffst das! Lilli war auch lange eine schlechte Schläferin. Die ganze Schwangerschaft hat sie bei mir geschlafen. Das ging aber nicht mehr, als Lotte dann auf der Welt war und in ihren wunderbaren 3-Monatskoliken (kreisch)...23 von 24h geschrien hat. Lilli hat das super mitgemacht und schläft seither 1a. Manchmal klappt alles plötzlich ganz von allein. Und Lotte, die lässt mich kaum schlafen. Die braucht nur insgesamt ihr 8 Std. vielleicht...die sind dann von etwa 21 uhr bis 1 uhr (mit stündlicher unterbrechung) und dann von 2 uhr bis 4 uhr oder so in der art. ab 4 bin ich meist wach. tagsüber schläft sie sowieso fast nie. Aber man wächst da rein und schafft das immer. irgendwie...

    AntwortenLöschen
  5. oh je! das hatte ich fast identisch auch, als Klara damals im Bauch war und Nora auch noch vollste Aufmerksamkeit gebraucht hat! Ich habe mir dann mit Zettel meiner Frauenärztin eine Haushaltshilfe kommen lassen, die von der Krankenkasse übernommen wurde, das hat echt geholfen! ♥igst, Grit

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft und keine deine Ängste nur zu gut verstehen. Mein Baby lässt ja noch eine Weil auf sich warten (März), aber ich mache mir auch schon so meine Gedanken, wie das ein oder andere mit einem zweiten Kind funktionieren soll. Und ja, Angst hab ich auch, aber auch ganz viel Zuversicht, dass wir das irgendwie schaffen. Und genauso wird das bei euch auch, ihr schafft das irgendwie! Und vielleicht wird Janni ab dem Tag wieder gut schlafen, an dem sein Geschwisterchen da ist, weil er spürt, dass es nun eben nicht mehr anders geht. Versuch positiv zu denken und wenn es nicht mehr geht, hol dir Hilfe.

    Liebe Grüße
    Isa

    AntwortenLöschen